Rechtliche Hinweise —

Datenschutz für Geschäftspartner

SKNvonGEYSO Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Partnerschaft mbB

Datenschutzerklärung für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten von Geschäftspartnern

Hinweise zur Datenverarbeitung gemäß Art. 13, 14 EU-DSGVO

1. Mit diesen Datenschutzhinweisen informieren wir Sie über die Datenverarbeitung in unserer Kanzlei.

Verantwortliche/r im Sinne des Datenschutzrechts:

Geschäftsführende Partner
SKNvonGEYSO
Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Partnerschaft mbB
Veritaskai 3, 21079 Hamburg
info@skn.partners
Tel. +49 40 697989-0
Fax +49 40 697989-110

Kontaktdaten der externen Datenschutzbeauftragten:

Waterside DS GmbH
Bergstraße 28
20095 Hamburg
Vertreten durch Frau Corinna Lovens, LL.M.
Telefon: +49 40 468 99 42-0
E-Mail: lovens@waterside-ds.de

2. Darlegung des berechtigten Interesses nach DSGVO

Im Rahmen des Abschlusses eines Vertrages mit Lieferanten, Vertriebspartner und anderen Geschäftspartnern hat die Kanzlei ein berechtigtes Interesse daran, personenbezogene Daten zur Anbahnung, zum Abschluss und zur Durchführung des Vertrages sowie im Rahmen der laufenden Geschäftsbeziehung zu erheben (Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) bis c) DSGVO).

3. Erhobene Daten

Folgende Daten bzw. Datenkategorien werden verarbeitet:

  • Firma, Name, Vorname, Titel, Anrede (Geschlecht)
  • Adressdaten (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Wohnort, ggf. Adresszusatz)
  • Kontaktdaten (u. a. Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • Zahlungsdaten (Bankverbindung, IBAN), Zahlmittel (u. a. Lastschriftverfahren)
  • Daten zum Zahlverhalten (z. B. Mahndaten)
  • Daten zur Bonitätsprüfung
  • persönliche Mitteilungen (z. B. Schriftwechsel, E-Mails)
  • Abrechnungsdaten

4. Empfänger

Finanzdienstleister (z. B. Auskunfteien, Zahlungsdienstleister, Inkassounternehmen), Dienstleister, eigene Rechtsanwälte und Anwälte von Anspruchsgegnern, Gerichte, Behörden (u. a. Finanzämter)

Innerhalb der Kanzlei erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen (z.B. technische Dienstleister, Versandunternehmen) können zu diesen Zwecken Daten erhalten. Wir beschränken die Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten dabei auf das Notwendige unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorgaben. Teilweise erhalten die Empfänger Ihre personenbezogenen Daten als Auftragsdatenverarbeiter. In solchen Fällen schließen wir mit den externen Dienstleistern sog. Auftragsdatenverarbeitungsverträge gem. Art. 28 Abs. 3 DSGVO ab.

5. Betroffene Personen

Lieferanten, Vertriebspartner und andere Geschäftspartner

6. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden solange und in dem Umfang verarbeitet und gespeichert, wie es für die in dieser Erklärung genannten Zwecke notwendig ist. Nach Erfüllung dieser Zwecke werden die Daten regelmäßig gelöscht. Eine Löschung erfolgt nicht, sofern eine befristete Weiterverarbeitung zur Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen oder zu Dokumentations- und Nachweiszwecken im Rahmen von Verjährungsvorschriften erforderlich ist.

7. Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung in unserer Kanzlei sind

  • Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO zur Erfüllung des geschlossenen Vertrages,
  • Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe c) DSGVO zur Erfüllung der gesetzlichen Pflichten, denen wir unterliegen,
  • Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f) DSGVO, soweit die Datenverarbeitung zur Wahrung von berechtigten Interessen von uns oder eines Dritten erforderlich ist; insbesondere liegt die kontinuierliche Geschäftsbeziehung zu unseren Geschäftspartnern in unserem berechtigten Interesse,
  • Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe a) DSGVO, soweit Sie uns Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke gegeben haben.

8. Drittstaaten

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums – EWR) findet nur statt, soweit dies zur Ausführung des mit Ihnen geschlossenen Vertrages erforderlich ist oder Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben oder dies anderweitig gesetzlich zulässig ist. In diesem Fall ergreifen wir Maßnahmen, um den Schutz Ihrer Daten sicherzustellen, beispielsweise durch vertragliche Regelungen. Wir übermitteln ausschließlich an Empfänger, die den Schutz Ihrer Daten nach den Vorschriften der DSGVO für die Übermittlung an Drittländer (Art. 44 bis 49 DSGVO) sicherstellen.

9. Betroffenenrechte

Sie haben folgende Rechte als „betroffene Person“, deren Daten wir verarbeiten:

  • Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO
  • Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO
  • Recht auf Löschung („Vergessenwerden“) nach Art. 17 DSGVO
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO
  • Recht auf Übertragung Ihrer Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format nach Art. 20 DSGVO

Soweit wir die Verarbeitung für bestimmte Zwecke Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung durchführen, haben Sie nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Nach Erhalt Ihres Widerrufs werden wir die Datenverarbeitung für die Zwecke einstellen, für die Sie uns die Einwilligung erteilt haben. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung vor Erhalt Ihres Widerrufs bleibt unberührt.

Widerspruchsrecht: Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten zur Wahrung von berechtigten Interessen im Sinne von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f) DSGVO verarbeiten, haben Sie nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO das Recht, dieser Verarbeitung aus Gründen zu widersprechen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Gegen die Verarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung können Sie gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO jederzeit ohne Begründung widersprechen. Um Ihr Widerspruchsrecht auszuüben, genügt eine formlose Mitteilung an uns (per E-Mail an datenschutz@skn.partners mit der Angabe, welcher Datenverarbeitung Sie widersprechen).

Wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Datenschutz-Grundverordnung verstößt, haben Sie das Recht zur Beschwerde nach Art. 77 Abs. 1 DSGVO bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz (in der Regel Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit). Die Beschwerde kann insbesondere bei der Aufsichtsbehörde eingelegt werden, die am Ort Ihres gewöhnlichen Aufenthalts, Ihres Arbeitsplatzes oder des mutmaßlichen Verstoßes zuständig ist.

10. Stand

Diese Hinweise entsprechen dem Rechtsstand vom 05. Oktober 2021. Wir behalten uns vor, unsere Datenschutzhinweise an Änderungen in Vorschriften oder der Rechtsprechung anzupassen.

close
Achtung: Namensänderung!
SCHLARMANNvonGEYSO führt ab sofort den Namen SKNvonGEYSO!

Erfahren Sie hier mehr über die Umfirmierung.

Suche
Geben Sie Ihren Suchbegriff ein
Bitte warten…
Keine Ergebnisse

Leider hat Ihre Suche nichts ergeben. Versuchen Sie es gerne erneut mit einer anderen Eingabe.

Unser Tipp:

Verwenden Sie möglichst wenige Suchwörter und vermeiden Sie fehlerhafte Rechtschreibung.

Cookies
Unsere Website verwendet Cookies. Per Klick auf „alle Cookies zulassen“ erlauben Sie der Website, neben den für die Funktionalität notwendigen Cookies auch welche für Tracking-Zwecke (z.B. Google Analytics, Google Tag Manager) zu verwenden. Mehr zum Thema finden Sie unter Datenschutz.
Einstellungen anpassen